Die Übungsleiter verrichten allesamt einen tollen Job

Turnen | 20. März 2017

Tauberbischofsheim.Die Turnabteilung des TSV 1863 Tauberbischofsheim wächst. Das war neben dem Dank an alle Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Helfer, Ehrenamtliche und den Vorstand eine der zentralen Botschaften von Abteilungsleiterin Marianne Rutkowski bei der der Jahreshauptversammlung. Mit 1028 Mitgliedern ist sie im Gesamtverein, der 2453 Mitglieder hat, die größte Abteilung. Dass dies kein Selbstläufer ist, sondern nur durch gute und zeitgemäße Angebote erreichen werden kann, zeigte sich auch in den Berichten aus den Sparten.

Positiv sei auch, dass mit Birgit Bürgel eine Nachfolgerin für die aus dem Vorstand ausgeschiedene Christine Pelz als Verantwortliche für die Bewirtung bei Sportfesten oder dem Altstadtfest gefunden wurde. Durch ein Gespräch mit Bürgermeister Wolfgang Vockel und die gute Kooperation von Schulleiter Christian Wamser habe die Turnabteilung seit ein paar Wochen einen eigenen Raum für die vereinseigenen Geräte in der Sporthalle “Am Wört”. Rutkowski dankte zudem allen Spendern und Sponsoren, die den neuen Trainingsanzug, die Gesundheits-Specials und andere Projekte der Turnabteilung unterstützt hätten.

An eine kleine Katastrophe im vergangenen Jahr erinnerte sie mit dem Komplettabsturz der Abteilungs-Homepage, der irreparabel war. Mittlerweile habe sie eine neue Plattform erstellt, auf der sich die Abteilung im Netz präsentiere. Revue passieren ließ Rutkowski zudem großen Veranstaltungen, die von der Abteilung ausgerichtet wurden: das Gaukinderturnfest, das erste Helferfest, das Kinderferienprogramm, das Schauturnen, das Aqua-Fit-Angebot von Sonja Winkler in den Sommerferien, der Sportabzeichentreff von Hans Gräbner und seinem Team sowie das allseits beliebte Weihnachtsschauturnen, das die Bandbreite und Leistungsfähigkeit im Kinder- und Jugendbereich zeige. Dem Jugendvorstand bescheinigte sie eine gute Arbeit.

Kinderturnen

Die Übungsstunden im Bereich des Kinderturnens erfreuten sich eines sehr guten Besuchs, hob Spartenleiterin Iris Weber hervor. Die Übungsleiterinnen und -leiter besuchten regelmäßig Aus- und Weiterbildungen, so dass die fachliche Qualifikation immer auf dem neuesten Stand sei. In jedem Fall stünde bei den Kleinen der Spaß an der Bewegung immer im Vordergrund.

“In vier Gruppen werden rund 60 Wettkampf- und Gerätturnerinnen im Alter von fünf bis 22 Jahren von sieben Übungsleiterinnen und einem Übungsleiter sowie sechs Helferinnen betreut und trainiert”, so Spartenleiterin Margret Beckstein. Spaß und Motivation herrschten auch im noch relativ jungen Angebot des Bubenturnens, an dem 17 Schüler regelmäßig teilnähmen.

Die guten Trainingsergebnisse in der Sparte Wettkampf- und Gerätturnen fänden auch in den guten Wettkampfergebnissen ihren Ausschlag. So habe die Mannschaft der 14- und 15-Jährigen den ersten Platz beim Bezirksentscheid in Heidelberg und beim Landesfinale in Mannheim den fünften Platz belegt. Auch bei den Gaueinzelmeistermeisterschaften habe es hervorragende erste, zweite und dritte Plätze in den unterschiedlichen Altersgruppen gegeben. Auch Margret Beckstein ging auf die hohe Bereitschaft der Übungsleiter zu Aus- und Fortbildungen an der Sportschule ein und freute sich, dass auch die Ausbildung zum Kampfrichter abgenommen werde. Ihr Dank galt den Eltern, die Fahrdienste übernähmen und die Abteilung unterstützten.

Die Leistungsfähigkeit der Wettkampfgymnastinnen stellte Michaela Schnarrenberger anhand erster und vorderer Plätze bei “Jugend trainiert für Olympia” und dem Gau-Synchron-Wettkampf dar, an dem neuen Paare teilgenommen hatten. Ein Highlight sei die Fahrt nach Ulm zum Landesturnfest gewesen, bei dem vier kurzweilige Tage verlebt wurden.

Fitnessbereich

Sonja Winkler, zuständig für den Fitnessbereich im Vorstand, berichtete, dass dieser “Gym-Welt”-Bereich sehr gut aufgestellt sei und über eine große Bandbreite verfüge. “Die Übungsleiter machen einen guten Job”, so Winkler und seien sämtlich lizensiert. Als Nachfolgerin von Karin Greß sei für die Step-Aerobic Mario Kurz gewonnen worden, die das Angebot demnächst übernehmen werde.

Zuständig für den Seniorenbereich ist Rufina Glaser. Neben der regelmäßigen Bewegung in der Turnhalle bestehe ein enger sozialer Kontakt untereinander, der in gemeinsamen Unternehmungen wie Ausflügen, Wanderungen oder Radtouren zum Ausdruck komme. Die Jedermänner, die ebenfalls zu Glasers Sparte gehören, zählen 54 Teilnehmer. Neben ihren sportlichen Aktivitäten packen sie immer dann mit an, wenn es um den Auf- und Abbau bei größeren Veranstaltungen geht.

Aktiv ist auch der Jugendvorstand, wie Emma Rincker und Marie Breinbauer in ihrem Rückblick darstellten. So wurde mit Kindern im Rahmen des Altstadtfestes Tiermasken und Bücherwürmer gebastelt, die Kinderbetreuung beim Weihnachtsschauturnen übernommen und wiederum ein buntes Faschingsturnen geboten.

Hans-Peter Stauder, zuständig für die Finanzen der Turnabteilung, präsentierte ein ausgewogenes Zahlenwerk. Die Übungsleitervergütung stelle den größten Posten bei den Ausgaben dar. Die Finanzlage ermögliche jedoch stetig, neue Turn- und Spielgeräte anzuschaffen sowie kontinuierlich Aus- und Weiterbildungen zu ermöglichen. Kassenprüfer August Horn und Gerhard Müllner bestätigten Stauder eine einwandfreie Kassenführung, Hans Gräbner beantragte die Entlastung, die sowohl Hans-Peter Stauder als auch dem gesamten Vorstand einstimmig gewährt wurde.

TSV-Vorsitzender Rüdiger Paul rief in seinem Grußwort die “Parole Jugend” aus und warb dafür, alles zu tun, um die Zahl von 2500 Mitgliedern im laufenden Jahr zu erreichen.

Diskussionsrunde geplant

Der Verein strebe als Werbe- und Marketingmaßnahme eine Diskussionsrunde zum Thema “TSV – ein Sportverein und seine Stadt” an. Den Auftakt wird es bei der Mitgliederversammlung des TSV am 31. März mit Rebekka Ulrich, Regionalreferentin Rhein Neckar, um 20 Uhr im Sportheim der Fußballabteilung zur gesellschaftlichen Veränderung und die Auswirkungen auf Sportvereine geben. Paul rief auch dazu auf, Kinder durch Sport zu starken Persönlichkeiten zu machen und dabei vor allem die Mädchen im Blick zu haben. Der Vorsitzende: “Macht mir die Mädchen tough.”

Als Ausblick gab Marianne Rutkowski einige Termine bekannt: Am Donnerstag, 11. Mai, um 19 Uhr findet im Sportheim der Stammtisch Schule und Verein statt. Am Deutschen Turnfest in Berlin beteiligt sich die Turnabteilung mit knapp 40 Teilnehmern. Auch zum Landeskinderturnfest nach Konstanz wird eine Gruppe reisen. Am Altstadtfest wird die Turnabteilung wieder ihr Café unter den Arkaden betreiben, obgleich der Marktplatz nach derzeitigen Informationen, nicht genutzt werden kann.

Zum Schulsporttag im Schulzentrum hat sich die Turnabteilung mit vier Arbeitsgruppen gemeldet. Für das Jahr 2018 ist ein “Special Grundschule” geplant. Als weiteres Ziel nannte die Abteilungsleiterin, die Gewinnung neuer Übungsleiter mit frischen Ideen und Angeboten für die Altersgruppe 20- bis 40-Jährige, um die Angebotsvielfalt zu erweitern.